Kraftvolle 7 Direktsaft

7 Leben Mehrfrucht Bio Direktsaft

  • Besteht aus: Aroniabeere, Kornelkirsche, Granatapfel, Schwarze Johannisbeere, schwarze Holunderbeere, Heidebeere, schwarze Maulbeere
  • 100% Direktsaft in Muttersaftqualität
  • 0,7 Liter Braunglasflasche (Einweg)
  • neuform zertifiziert
  • Bio, vegan, premium

Harmonie in allem ist das Ziel, dem der Mensch eifrig nachstreben soll.

Pythagoras

Harmonie steht für Ausgeglichenheit, Friede, Ruhe, Glück und Balance.

Finde deine Mitte und du findest zu dir und dem großen Ganzen – dem Leben.

Es war einmal … die kraftvolle 7.

Man nehme sieben einzigartige Früchte und kreiere ein großes Ganzes. Eine Einheit, die für Ausgeglichenheit und Harmonie steht. Jede Frucht für sich unverwechselbar und in ihrer Kombination einzigartig – Ein Geschenk der Natur.

…die dunklen Früchte der 7 Leben

Kornelkirsche - Vertrauen

Der Muttersaft dieser besonderen Wildfrucht schmeckt süßlich fruchtig bis säuerlich-mild mit einer herben Note. Schon im Mittelalter wurde diese Wildfrucht geschätzt und verarbeitet. In einigen Regionen gilt die Kornelkirsche aufgrund der Robustheit ihres Holzes als Symbol für Widerstandskraft.

Granatapfel - Liebe

Als Symbol für Liebe gilt seit dem Altertum der aromatische Granatapfel mit seiner purpurroten Blüte und der prall gefüllten Frucht. Tu alles, was du willst, mit Liebe. In jedem von uns steckt dieses Gefühl. Gib deiner Liebe das Licht und verschenke es jeden Tag. Beginne mit einem liebevollen Lächeln.

Schw. Johannisbeere - Weite

Die robuste Schwarze Johannisbeere ist weit verbreitet, von Frankreich in Westeuropa bis in die Manschurei in China, vom nördlichen Lappland bis in den Süden Armeniens. Nutze die Weite und geh in die Natur, um deinem Geist Freiraum zu geben. Jeden Tag 7 tiefe Atemzüge mit Blick zum Horizont. Vielleicht fühlt es sich bei dir genauso gut an.

Schwarze Holunder - Kraft

Seit den Zeiten der alten Germanen wird der Holunderbaum geschätzt. In ihm wohnt Holla, die germanische Göttin und Beschützerin von Haus und Hof, Mensch und Vieh. Ein Holunderbaum vor dem Haus soll seine Besitzer vor Unheil und Leid beschützen. So wie im Frühjahr neue Knospen sprießen, so kannst du auch erblühen. Sei dir deiner Energie bewusst und setze sie für Dinge ein, die dir am Herzen liegen.

Heidelbeere - Klarheit

Dank ihrer färbenden Eigenschaften wird die Heidelbeere auch Blaubeere genannt. Blau gilt in der Farbsymbolik als Farbe der Wahrheit und Klarheit. Stehst du vor einer Kreuzung und fragst dich nach dem Weg, so hör auf dein Herz oder nimm dich raus. Beobachte die Situation von oben und entscheide dann nach deinem Herzen. Vieles wird so klarer erscheinen.

Schwarze Maulbeere - Wärme

Die Maulbeere ist vor allem im mediterranen und eurasischen Raum verbreitet. Bei den Griechen galt die Maulbeere als Symbol der Weisheit, da der Baum erst seine Knospen ausbildet, wenn die Frostperiode vorüber ist und die milden Strahlen der Sonne die Erde erwärmen. Eine liebevolle Umarmung ist oft mehr wert als ein warmes Haus. Schenke deinen Mitmenschen etwas von deiner Wärme. Dann wirst du sehen, dass dir selbst niemals kalt wird.

Unsere 7. Zutat: Aronia

Die dunkel-violette Aroniabeere ist auch unter dem Namen „Schwarze Apfelbeere“ bekannt und gehört zur Familie der Rosengewächse. Sie ist in ihrer Größe mit einer Heidelbeere vergleichbar und im Geschmack eher süß-säuerlich-herb. In Ihrer ursprünglichen Heimat in Nordamerika wurde die kleine Frucht bereits von den dortigen Ureinwohnern sehr geschätzt.

Ihr Geschmack

Die Aroniabeere schmeckt im Rohzustand  recht herb und säuerlich. Dennoch besitzen die Früchte eine leichte Süße, die mit dem Reifegrad steigt. Auch ihr Saft schmeckt prägnant und duftet leicht nach Bittermandeln.

Ihre Farbe

Dank natürlicher Pflanzenfarbstoffe, haben Aronaibeeren eine intensive, dunkel-violette, fast schwarze Färbung. Auch ihr Saft besticht durch einen kraftvollen, dunklen Farbton.

Ihr Weg nach Europa und zu uns

Bereits Ende des 19. Jahrhunderts gelang die Aroniabeere über Russland nach Ost- und Mitteleuropa. Der Botaniker Iwan W. Mitschurin (1855-1935) entdeckte um 1900 die robuste und frostresistente Aroniabeere und nahm sie für Züchtungszwecke mit nach Russland. Im Jahr 1935 entstand die erste Versuchsplantage. 1976 begann der Aroniaanbau auch in Deutschland bzw. in der damaligen DDR.